Jö – eine Runde Mitleid

Heute kommt in den Nachrichten immer wieder, wie arm die Hartz4-Kindlein laut Armutsstudie in Deutschland doch sind:
– nicht mal 1 Woche Urlaub pro Jahr
– nicht mal 1 x ins Kino pro Monat
– keine Markenkleidung
– keine Freunde zum Essen einladen

Wenn ich das so lese, kommen mir ja echt fast die Tränen.

Ich war nicht einmal in meinem Leben mit meinen Eltern in Urlaub. Ferien waren zum Arbeiten auf dem Bauernhof da. Der 1. Urlaub meiner Eltern waren 4 Tage Wien, die wir ihnen zur Silberhochzeit geschenkt haben. Kleidung ist immer so gekauft worden, dass sie erst mein älterer Bruder, dann ich, anschliessend mein jüngerer Bruder anziehen konnte. Manchmal haben wir auch welche vom älteren Cousin geerbt. Versucht mal, Freunde einzuladen, wenn der Vater Alkoholiker ist – das gab’s bei uns auch nicht. Aus meinen Brüdern und mir ist trotzdem was geworden.

Dafür gibt es in Deutschland eine gute Gesundheitsversorgung, kostenlose Bildung, sauberes Wasser und vieles mehr. Das ist doch viel wichtiger als solche Luxussörgeli. Aber Hauptsache, man hat mal gejammert.

Ist doch schön, wenn man sich selbst was aufbauen kann.

Veröffentlicht am 9. Mai 2015, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 8 Kommentare.

  1. Mit meinen Eltern war ich auch nie in Urlaub, weil die bis heute niemals in Urlaub gefahren sind (meine Mutter leidet extrem unter Reisekrankheit).
    Ein Kino gab es in unserer Kleinstadt nicht. Das nächste in der Kreisstadt. Aber wenn Filme liefen, fuhr danach kein Bus mehr, so dass ich das erste Mal ins Kino konnte, als ich bereits studierte.
    Markenkleidung hätte ich gar nicht gewollt. Wir haben meistens bei Versandhäusern bestellt, oder ich trug – und das durchaus gern – gestricktes. Wenn es mir nicht mehr passte, trug meine Schwester noch etliches davon.
    Bis ich etwa 10 war, kamen schon gelegentlich einzelne Freunde (was das mit Geld zu tun haben soll, ist mir aber schleierhaft). Danach ging das nicht mehr, weil meine Oma zunehmend dement wurde.

    Ich kann das auch nicht leiden, wenn jemand ständig herumjammert und lamentiert wegen solcher Luxusproblemchen.
    Statt Kino und Urlaub sollen sie doch die Zeit nutzen, etwas zu lernen. Mit einer guten Bildung hat man dann viel bessere Chancen, etwas aus seinem Leben zu machen.

  2. Ähm ja,
    also: es sind keine Hartz4-Kindlein. Der Herr Hartz hat bestimmt nicht soviele Kinder. Es sind die Kinder von ALG-2-Beziehern (ja, da bin ich penetrant).

    Ich weiß nicht, ob ich die Dinge in dem Umfang genießen konnte. Allerdings ändern sich die Zeiten, und ich denke,. das Damalige mit dem Heutigen zu vergleichen ist nicht richtig. Ob das angemessen ist oder nicht, beurteile ich mal nicht.

    Dafür gibt es in Deutschland eine gute Gesundheitsversorgung …

    – nun ja, dazu würde mich noch ne Menge einfallen, das diese Aussage relativiert. Da muß ich nur an meine Situation denken. Somit würde ich ergänzen mit „… und es hat auch eine Menge Gesetzeslücken …“.

    Mit Bildung mag man bessere Chancen haben – manches Mal bestehen die aber auch nur in der Aussage, man sei überqualifiziert. 😦

    • In den Nachrichten hiess es Hartz4, nicht ALG-2. Ich kenne den Unterschied nicht und darum geht es mir auch nicht.

      Mir ging es nur darum, dass vom Staat eine Rundum-glücklich-Versorgung erwartet wird und gejammert wird, bloss weil man nicht in Urlaub fahren kann. Man kann auch eine Fahrradtour machen und seine Wurschtsemmel mitnehmen.

      Ich finde es einfach nicht gut, Kinder von klein auf mit Konsum zu überschütten und ihnen alles abzunehmen.

      Wenn man die Gesetzeslücken selbst aussnutzt, muss man sich aber auch nicht über die Folgen beschweren ;). In D zahlt immerhin der Arbeitgeber 50% der Prämien, wir zahlen sie hier komplett selber.

      Dass ich überqualifiziert bin, habe ich auch schon gehört – dann muss man sich halt auf eine andere Stelle bewerben, an der man besser passt.

      Ich weiss, dass es nicht immer so einfach ist – bin aber ein Anhänger von „Jeder ist seines Glückes Schmied“ und mag die Erwartungshaltung, der Staat soll alles finanzieren einfach nicht.

      • Mir ist nicht bewußt, eine Gesetzeslücke auszunutzen. Ich meinte damit auch eher, dass ich in genau eine solche falle.

        ALG-2 ist der eigentlich offizielle Titel, Hartz4 eher das Schimpfwort der Medien. da der „Erfinder“ der Reform Peter Hartz war. Selber war dieser jemand, der Betrug begangen (Geld veruntreut bei VW) hat und dafür zu einer – geringen, natürlich – Geldstrafe verurteilt wurde.

        Ich stimme mit dir überein, Kinder nicht mit Luxus zu überschütten. Ist der Erziehung eher abträglich.

        Und das mit der passenderen Stelle, das ist nicht so einfach …

        • Oh – sorry, dann hab ich Dich mit der Gesetzeslücke falsch verstanden. Ich bin seit 99 nicht mehr in D – früher hiess das „stempeln gehen“. War bei meinem Vater jeden Winter angesagt.

          Ich wünsche Dir an der Stelle einfach eine wunderbare Stelle – vielleicht hilft es 🙂

  3. Mein Opa war auch Landwirt. Da gab es nie Urlaub und Geld war auch nie da. Mein Vater erzählte aber auch, dass sie nie Hunger hatten. Im Gegensatz zu meiner Mutter, wo meine Oma sehen musste wie sie die Familie satt bekommen hat. Dadurch waren meine Eltern immer ziemlich sparsam. Wenn man mehr wollte, konnte man arbeiten. Habe das damals nicht besonders gemochte, heute bin ich froh über die Einstellung.

    Ich muss aber zugeben, dass ich Armut nie kennen gelernt habe.

    • Mit Abstand betrachtet, bin ich wohl schon ziemlich arm aufgewachsen. Ich hab das aber nie so empfunden.

      Mich hat das insofern geprägt, als dass ich mit sehr wenig zufrieden bin und sehr sparsam leben kann, wenn ich das muss. Wenn ich mehr zur Verfügung habe, empfinde ich das als Luxus.

      Allerdings arbeite ich auch sehr gern 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: