Schlapp, schlapp, schlapp

Die Grippe hat mich völlig runter gerissen. Ich bin immer noch sehr schlapp.

Morgen werde ich mich wieder an die die Uni schlappen schleppen, das Teamevent abends aber ausfallen lassen. Abends werde ich schlagartig müde und bin zu nix mehr zu gebrauchen ausser schlafen.

Veröffentlicht am 3. Februar 2015, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 7 Kommentare.

  1. Gut, von dir zu hören. Ich hatte mir schon Gedanken gemacht… Schlafen ist wohl das Beste, was du abends tun kannst. Erhol dich bald wieder! Ich hab auch gerade wieder ein Lippenbläschen bekommen, das ist die Alternative zur Erkältung 😦

  2. Gute Erholung, mit einer Grippe ist nicht zu spaßen. 😦

  3. Gute Besserung!
    Mach mal ein bisschen langsamer und kuriere dich aus.

  4. Haha,
    ich glaub langsamer kann die Gute nicht 😉

    Aber kurier dich mal schön aus – hast du dir das wohl in Paris eingefangen?

    • Ich halte mich selber eh für langsam und faul .. aber ich bin da nicht neutral 😉

      Den Verdacht mit Paris hatte ich auch schon. Ich glaub, ich war aber vorher schon etwas angeschlagen. Der Hals ist meine Schwachstelle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: