Kirschen, Kirschen, Kirschen

… oder Chriesiiii, wie sie hier heissen, gibt es heuer ja genug. Noch dazu leben wir in DER Kirschgegend der Schweiz und haben knapp 10 Kilo ungespritzte Kirschen geschenkt bekommen.

Einen Teil davon haben wir gegessen, den Rest hab ich zu Marmelade (13 grosse Gläser) und Glaskirschen (12 Gläser) verarbeitet bzw. eingefroren. Morgen backe ich noch einen Kirschkuchen und dann kann ich beruhigt in die Ferien 😉

Hm .. vielleicht koche ich morgen noch Johannisbeer-Gelee ein … an den Sträuchern hängen recht viele …

Erdbeermarmelade hab ich vor 2 Wochen schon viel eingekocht mit frischen Früchten aus dem Garten.

Ich hab eigentlich alles geschafft, was für diese Woche angestanden ist. Am Wochenende noch Administration und Diss, Schlaaaaaaaaaaand anfeuern, kleine Kunden-Näharbeiten und Montag Morgen geht es mit Berry dann ins Tessin 🙂

So ganz langsam entspannt sich die Lage.

Veröffentlicht am 11. Juli 2014, in Alltag. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: