Entwicklungshürden

Diese Woche hatte ich in meinen 2 Projekten, an denen ich grad dran bin, einige Hürden zu nehmen.

An unserer Platform, die wir an der Uni zusammen entwickeln, hab ich mich mit Multithreading- und Parallelisierungsproblemen rumgeschlagen. Das geht jetzt aber soweit. Das 2. Projekt dort liegt derzeit auf Eis, weil mein Chef in Singapur es irgendwie nicht schafft, mir zu sagen, was als nächstes ansteht. Ich hab aber bei den anderen Sachen genug zu tun.

Bei unserer Eigenentwicklung hatte ich etwas Mühe mit meinem implementierten Lizenzierungsmechanismus, der die MAC-Adresse als Identifizierungsmerkmal verwendet. Nur dumm, wenn man dann mal LAN statt WLAN nimmt und damit eine andere MAC-Adresse hat, weil es ein anderer Netzwerkadapter ist …. das habe ich gestern umgeschrieben. Die Synchronisierungsmechanismen zwischen den Clients und dem Server hab ich am Dienstag / Mittwoch abschliessen können. Gestern Abend habe ich noch das Auslesen von GPS-Signalen fertig bekommen – das muss ich jetzt nur noch in die Oberfläche integrieren. Mach ich entweder morgen oder Dienstag. Mittwoch Morgen macht Denis wieder mal Demo.

Heute ist Diss-Tag – die habe ich in letzter Zeit etwas schleifen lassen, da muss ich aufholen. Morgen ist erst Administration, Post und Co. angesagt *würg* und hinterher Diss und / oder Programmieren, wenn noch Zeit bleiben sollte.

Heute gibt es Fajitas mit selbstgemachten Tortillas aus Maisgries und Dinkelmehl mit Poulet, Salat, Tomaten, Paprika, Schwammerl, Sauerrahm. Morgen Kartoffelauflauf mit Zwiebeln und Speck. Heute morgen habe ich schon Kirschen entsteint und eingefroren für Kuchen.

Veröffentlicht am 28. Juni 2014 in Alltag und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 6 Kommentare.

  1. Bei mir sind die restlichen Kirschen nicht alt geworden- ich hab aber auch keinen Kirschentsteiner gefunden 😉
    Mmmh – selbstgemachte Tortillas tönt lecker. Wo hast du dein Rezept her?
    Ich wünsche guten Appetit und fleissiges Diss-Arbeiten.

    • Die sind echt super lecker – danke nochmals :). Ein paar hab ich noch zum Naschen. Die werden den Tag aber auch nicht überleben … 😉

      Das Rezept (http://www.ayurveda-baur.de/ayurveda-blog/122-rezept-tortillas) hab ich per Google gefunden, aber noch nie gemacht. Mal schauen, wie sie werden – sicher besser als die Industrieware. Den Teig mach ich in der Halbzeit, damit wir dann in der Pause zwischen den 2 Fussballspielen essen können.

      Bei der Diss komm ich gut voran, es macht sogar fast schon Spass. Ich bin ganz begeistert, wie gut meine Bilder werden. Das sieht richtig toll aus, was ich da fabriziere.

  2. Das Essen klingt ja lecker (bis auf den Speck 😉 ). Wie hast du denn das Problem mit den MACs gelöst? NImmst du nun etwas anderes als Merkmal?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: