Kurzer Wochenrückblick

Im Moment isses etwas viel – deswegen nur kurz ein Wochenrückblick.

  • Montag
    war Pfingstmontag, den ich bei brütenden Temperaturen unterm Dach mit der Diss verbracht habe.
  • Dienstag
    SW-Entwicklung GIS-Projekt. Zig Stunden hat mich eine irreführunde Fehlermeldung gekostet. Statt Problemen mit dem DateTime-Datentypen lags an einer fehlenden DLL, die eine andere DLL scheinbar braucht. Abends noch etwas weiter programmiert – draussen auf dem Balkon.
  • Mittwoch
    SW-Entwicklung GIS-Projekt. Lange Besprechung mit Denis. Wir konnten alle offenen Fragen klären und ich bin gut voran gekommen. Abends noch etwas weiter gemacht damit.
  • Donnerstag
    Wieder mal an der Uni. Seit der unsäglichen PhD-Verteidigung eines (jetzt ehemaligen) Kollegen hab ich gar keine Lust mehr, dort hin zu gehen. War das schwach. Heidanei…
    Morgens Dach aufgemacht. Bei der Auffahrt auf die Autobahn wollte ich wie immer die Fenster hoch machen, das auf der Fahrerseite bewegt sich nicht. Also erst mal in der Garage vorbei: Motor kaputt – geht nicht so schnell, dauert mindestens 0.5 – 1 Tag zum Reparieren (ganze Tür aufmachen, Seilwinde + Motor tauschen). Dach zu, die Jungs haben mir die Scheibe notdürftig fixiert, Termin zur Reparatur: Montag.
    Ab an die Uni. Hab ein paar Sachen dort fertig gebracht und jetzt nur noch 1 Projekt statt 3. Mein Chef (dauerhaft in Asien) schweigt sich aus. Warum auch immer.
    Abends hab ich mich noch mit Carl getroffen. Bei ihm hatte ich vor Jahren einen absolut genialen Programmierkurs, er hatte sich damals in mich verguckt und wollte mich am liebsten vom Fleck weg heiraten und mit nach Wien nehmen. War keine gute Idee von ihm. Nach mehreren Monaten ohne Kontakt haben wir inzwischen einen freundschaftlichen Umgang. Er ist inzwischen auch (wieder) verheiratet und glücklich mit ihr (hoffe ich). Ab und zu ist er in der Gegend bei Kunden und dann treffen wir uns manchmal. War ein sehr schöner Abend.
    Eigentlich wollte ich ja pünktlich los (WM startet!). Aber der Regenguss in Züri hat mich abgehalten. Irgendwann hab ich’s ins Parkhaus geschafft und auch wieder raus (ohne funktionierenden Fensterheber und mit laaaangen Seitentüren ist das gar nicht so einfach). Den 2. Teil des Eröffnungsspiels hab ich gesehen. Das Tippspiel startet schon mit einem Beschiss, weil der Elfer ja erschummelt war und das richtige Ergebnis 2:1 (mein Tipp) gewesen wär und nicht 3:1
  • Freitag, der 13.
    Morgens bin ich erst mal Einkaufen gefahren (für die Feier am Samstag). Danach in die Firma und wieder den ganzen Tag programmiert. Auch an dem Tag bin ich gut voran gekommen. Ansonsten nix gross passiert. Abends wollte ich eigentlich noch was machen, bin dann aber am Fussball hängen geblieben. Die Holländer haben sensationell gespielt.
  • Samstag
    Der Tag der Feier für die Umzugshelfer (ist ja erst mehr als ein Jahr her .. aber besser spät als nie). Nur 2 haben abgesagt, alle anderen sind gekommen und so waren wir 16 Leute. Ich habe fast den ganzen Tag vorbereitet: Baguettes gebacken, Saltimbocca, Cordon bleu, Paprikaschnitzel, Fleischpflanzl, selbstgemachte Pommes Frites, Kartoffelsalat, Blumenkohlsalat, Tomaten-Mozzarella, Grüner Salat, Aprikosen-Quark-Kuchen, Kirsch-Himbeer-Tiramisu und Erdbeerbowle. Dazu Wein, Bier und natürlich auch Wasser und Säfte.
    War ein toller lustiger fröhlicher Abend. Die Jungmannschaft ist irgendwann gebannt vorm Fernseher gesessen.
  • Sonntag
    Heute wollte ich eigentlich Diss machen, musste aber erst „schnell“ noch einen BH für eine Kundin nähen. Schnell ist ja ein dehnbarer Begriff. Ich war erst nachmittags fertig und habe ihn dann ausgeliefert, schnell noch bei Berry vorbeigesprungen und wieder heim gedüst: damit ich wenigstens die 2. Halbzeit der Schweizer sehen. Was hatten die für ein Glück! Egal. Ich gönne es Ihnen selbstverfreilich. Nach dem Restefest und einem Weissbierchen bin ich müde, guck noch das Gurkenspiel Frankreich – Honduras an. Fouls ohne Ende – echt kein schönes Spiel.
    Und übrigens: heut ging die 1. offizielle Bestellung über den Webshop ein :), muss ihn doch endlich mal weiter füttern.

Eigentlich wollte ich heute Nacht eine Diss-Nacht machen – jetzt hab ich aber doch keine Lust mehr drauf, glaub ich und pilger vielleicht doch ins Betti. Morgen muss ich eh früh los, weil ich erst das Auto in die Garage bringen muss und dann per ÖV an die Uni zur Montagmorgen-Sitzung (wie ich DIE liebe) muss.

Veröffentlicht am 15. Juni 2014 in Alltag und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Du hattest eine ganz schön volle Woche – und hast doch eine Menge hinbekommen! Ich hab mich schon gewundert, warum heute bei deiner Abfahrt das Dach zu blieb… 😉

    • Das ist der Nachteil daran, wenn alles elektronisch ist. Ohne funktionierenden Fensterheber kann ich auch das Dach nicht aufmachen. OK – ich könnte es manuell runterschieben, müsste es dann aber auch von Hand unter ziemlicher Kraftaufwendung wieder hoch schieben. Dafür und für die kurze Strecke war es mir den Aufwand nicht wert.

      Jetzt ist es ja in der Garage und heute Abend oder Donnerstag kann ich es dann wieder haben …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: