Archiv für den Monat Mai 2014

Spannend ..

… war das Pokalfinale heut – ich hab einen halben Herzkasperl gekriegt deswegen ….

Till amüsiert sich da immer königlich drüber, weil ich voll mitfieber und natürlich weltbester Fussballtrainer wär, wenn ich mich denn für den Beruf entschieden hätt … 😉

Genauso wie Mama und Oma – Fussball ist bei uns in der Familie nämlich fest in Frauenhand.

Er freut sich schon auf die WM und ich hoff, mein Herz hält das durch …

Wir machen Tipprunde in unserer Mini-Firma – vielleicht mag ja wer mittippen von euch?

Gut voran

Momentan komme ich an allen Fronten gleichmässig, aber gut voran. Dieses Wochenende ist mal wieder Diss angesagt – morgen in 1 Woche fliege ich ja schon wieder nach Dresden. Noch bin ich relativ überzeugt davon, bis dahin meine Studie wie vereinbart fertig zu bekommen – aber sportlich wird es sicher, das dann auch zu schaffen …

Unsere Software soll in 6 Wochen verkaufsbereit sein – das wird auch noch sehr sportlich werden. Aber ich bin auch hier zuversichtlich, weil die grössten Brocken gelöst sind und sauber funktionieren.

Jetzt muss ich aber erst mal Bilder machen lassen für die Verlängerung von meinem Ausländerausweis und danach einkaufen. Gestern habe ich Buttertoast gebacken, heute mache ich Erdbeer-Mascarponekuchen. Hoffentlich bekomme ich Weizenkörner – ich möchte ihn gern mit selbst gemahlenem Mehl backen.

Morgen ist Frühstück mit Berry, Diss und Administration angesagt. Ach – und Auto aufräumen. Das geht Montag morgen in die Werkstatt – Reifenwechsel und Mini-Service. Mittwoch Morgen muss es zur MFK.

Selbstorganisation

Aufgrund meiner vielen verschiedenen Baustellen und meiner Affinität zu Listen aller Art bin ich die ungekrönte Listenkönigin 😀

Ich habe von komplizierten Datenbanken, verschiedenen Kalender- und Aufgabentools, Wandkalendern, handgeschriebenen Listen zahlreiche Sachen durchprobiert. So wirklich das Gelbe vom Ei war das bisher alles aber noch nicht, weil ich einen Hang dazu habe, unangenehme Dinge auszublenden und mich gnadenlos selbst zu überschätzen und zu überlasten. Bei eigentlich allen Systemen fehlte mir der Überblick oder ich musste Dinge viel zu genau spezifizieren.

Jetzt habe ich Wunderlist entdeckt. Das ist ein Tool von einer Berliner Bude und es ist bestechend einfach und schööön :). Die Daten werden automatisch auf sämtlichen Geräten (ich habe 2 Laptops und 1 Desktop, an denen ich je nach Arbeitsort entwickle) synchronisiert. Es läuft auch auf dem Smartphone. Bislang finde ich es super und ich glaube, das ist echt ein Tool, das mir sehr liegt.

http://www.wunderlist.com ist der Link dazu.

 

Garten und Wundermaschine

Unsere Gemüsebeete und Obstgärtlein sind wieder vom Unkraut befreit. 6 Stunden haben wir dafür zu zweit gebraucht.

Am Abend hab ich gekocht und dazu meine KitchenAid in Betrieb genommen. Das ist ja mal ein echt geniales Maschinchen. Brot geraspelt – kein Problem. Tomaten püriert – dabei werden Kerne, Schalen, etc. abgesondert. Das ist echt super, freu mich schon darauf Gelees aller Art zu machen damit oder Him-/Brombeersaucen :). Ach – es gab übrigens selbstgemachte Tomaten-Gnocchi. Ein recht aufwändiges, aber superleckeres Rezept.

Nach dem Essen hab ich noch Brotteig gerührt mit meiner neuen Wundermaschine. Sehr mühelos macht die das. Und sehr lecker ist es geworden.

Heute steht im Zeichen der Diss – neben Muskelkaterpflege.

Gartenarbeit

… ist heute angesagt. Danach noch einkaufen, Brot & Kuchen backen, kochen und was sonst so anfällt im Haushalt.

Ich bin dann mal draussen für die nächsten 5, 6 Stunden …

Liebesapfelrot

… ist die Farbe meiner neuen Errungenschaft. Meine erste Kitchenaid:

kitchenaid 

Zur Grundmaschine gehören noch eine 2. Schüssel, ein Fleischwolf, eine Passiervorrichtung (die sogar Schalen, Kerne abtrennt), eine Raffel mit 5 verschiedenen Trommeln und eine Getreidemühle.

Am Wochenenende werde ich sie ausgiebig testen: Mehl mahlen, Brot backen, Kuchen backen, Leber oder Hackfleisch durch den Fleischwolf drehen …

Girl Next Door Look

Meine Haare sind inzwischen schon wieder kräftig gewachsen, immer noch lockig und etwas blonder geworden. Irgendwie scheint den Herren der Schöpfung der „Girl Next Door“-Look zu gefallen … 😉

Wobei der lockige Schopf am Oberkopf auch gut ankommt … B)

Geschützt: Ah .. da schau her

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Gar net gut ..

… ging’s mir gestern. Magen-Darm-Krämpfe, Bauchweh, Übelkeit. Till musste mich sogar heim fahren am Vormittag. Den Rest des Tages hab ich mit Schmerzmitteln, Tee und Wärmflasche auf der Couch verbracht.

Heut morgen hab ich mich an die ETH geschleppt. Ab Mittag ging’s wieder. Jetzt ist es OK.

Nachbestellung

Eine meiner liebsten Kundinnen ist eine ältere Dame jenseits der 80, die ein Lymphödem in einem Arm hat und beidseitig Brustprothesen trägt. Aufgrund grosser Druckempfindlichkeit war der BH für sie eine echte Herausforderung …

Das 1. Modell war zu wenig elastisch für sie und ich hatte es dann nochmals aus einem anderen Material genäht und mir dabei sehr viel Mühe gegeben.

Heute hat sie mich ganz begeistert angerufen, dass sie sich ganz beschützt fühlt damit und so als ob sie gar nichts anhätte. Noch nie hätte ihr was so gut gepasst :). Deshalb hat sie gleich Nr. 2 bestellt.