Wasser, Wasser, Wasser

Unter 2 Liter Wasser funktioniert mein Körper nicht mehr richtig. Dann läuft sofort die Brust und der rechte Arm voll mit Wasser, wird schwer und druckempfindlich.

Kaffee hilft nur bedingt, Tee ist OK, aber nichts hilft (mir) besser als Wasser. Getränke wie Cola (auch Zero) sind bei mir sehr kontraproduktiv – nachdem ich die eh nicht mag, stört mich das aber nicht.

Manchmal ist es unterwegs halt nicht möglich, dauernd zu trinken oder hat nicht so viele Toiletten – da nervt es mich dann schon. Ansonsten gibt’s sicher schlimmere Einschränkungen. Die Lymphödeme meiner Mutter in den Beinen und einer Kundin im Arm sind mir Warnung genug.

Prost …

Veröffentlicht am 26. Februar 2014 in Alltag und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Wasser trink ich in rohen Mengen. Manchmal mit Sodasprudler, manchmal ohne. Aber so gut wie immer ein Schuss Zitronensaft rein. Mir hilfts 😉

    Cola hab ich früher viel getrunken, bis ich merkte woher meine Migräne-Attacken kamen. 🙄

  2. Wenn man in der Stadt unterwegs ist merkt man oft, dass es gar nicht so leicht ist, vernünftige Toiletten zu finden. Da ist viel trinken dann eher schwierig..Ja, am Ende ist Wasser doch das Beste.. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: