Mit Volldampf ins Neue Jahr

Heuer bin ich noch keine Nacht vor 2 oder 3 ins Bett gekommen, das späteste war halb 6 morgens … 😎 … d.h. aber auch, dass ich wieder bei meinem alten Rhythmus mit 3-4 Stunden Schlaf pro Nacht unter der Woche und etwas länger am Wochenende angelangt bin. ICH find das ja super 🙂 – alle anderen finden das nicht so toll. Is mir aber wurscht 😛

Viel Zeit hab ich in die Diss gesteckt und bin da jetzt auf einem richtig guten Weg. Heute Morgen habe ich an der ETH (an meinem Chair, wo ich als SW-Entwickler arbeite) darüber einen Vortrag gehalten (jeden Donnerstag ist reihum ein anderer dran, dieses Mal hat es mich erwischt). Mein Prof. hat mich sehr gelobt und v.a. auch Gefallen an meiner „Stand der Technik“-Recherche und meiner Positionierung innerhalb der schon vorhandenen Arbeiten gefunden. Er fand den Vortrag sehr klar und gut gegliedert. Nachdem das genau die gleiche Gliederung wie bei der Diss ist, motiviert mich das natürlich ungemein :).

Ausserdem haben wir einen neuen Kollegen aus Österreich, der auf einem ähnlichen Thema – allerdings für architektonische Zwecke – arbeitet und ebenfalls Mathefreak ist. Er wendet zum Teil die gleichen Techniken an und schreibt auch Software. Endlich habe ich dort mal einen Sparring-Partner, mit dem ich Sachen mathematisch diskutieren kann. Auch toll 🙂

Uuuund am Wochenende hab ich mit meinem Webshop angefangen – der sieht inzwischen schon vielversprechend aus. Ich hab ihn auf eine brach liegende Domain gespielt, um etwas testen zu können. Die Struktur steht jetzt ziemlich. Ein paar Texte muss ich noch übersetzen und ein paar Kleinigkeiten (Einheiten, Dezimalzahlen für Anzahl) dazu programmieren. Das Ganze setzt auf eine Opensource-Applikation auf, ein paar Templates habe ich dazu gekauft. Gekostet hat es mich (mit Sourcen für alles!!) gerade mal 200 Doller. Lächerlich wenig, wenn man bedenkt, wie mächtig die Applikation ist. Neben der üblichen Warenkorb-Funktionalität gibt es auch Wunschlisten, Vergleichslisten, Querverweise zwischen Produkten, Suchfunktionalität, Neuigkeiten, Blog, Forum, Anbindung an Social-Media, responsive Design, Newsletter, automatische Rechnungen, Lagerwirtschaft, Statistiken über Bestellungen usw. Da muss man aufpassen, das man nicht alles verwendet – wird sonst schnell unübersichtlich. In 1-2 Wochen kann ich hoffentlich die jetzige Webseite dadurch ersetzen und dann pflege ich Artikel für Artikel der Reihe nach ein. Der Kunde ist also quasi live dabei. Jeder Artikel ist 1 Artikel mehr als bisher, von daher finde ich das Vorgehen OK – zumal es schlussendlich Hunderte (wenn nicht Tausende) von Artikeln sein werden. Das freut mich ungemein, dass ich da so super voran gekommen bin.

Ansonsten hab ich noch für Till programmiert – das ist momentan eher ongoing und noch Schonfrist, bevor es dann an die Client-Server-Funktionen geht. Da erwarte ich noch ein paar Knacknüsse. Mach ich aber ja gern 🙂

Atelier hab ich mit Körben bestückt – das hab ich ja schon gezeigt. Sonst war nix, glaub ich.

Morgen zeichne ich meine Slip-Schnittmuster noch ins Reine und bring sie Tanja vorbei. Bei der Gelegenheit leg ich auch noch einen Zwischenstopp bei Berry ein :cool:. Danach muss ich im Atelier noch aufräumen, Samstag ist ja Kurs. Und Sonntag wieder Diss.

Veröffentlicht am 9. Januar 2014 in Alltag und mit , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: