Überrumpelt

Heute kam an den Stand auch eine Frau, die selber ein Nähatelier und einen kleinen Stoffladen betreibt – und schon einige Nähkurse bei mir gemacht hat. Bisher hatte sie immer beteuert, keine BHs / Dessous für Kundinnen zu nähen – wobei mich das ja gar nicht stresst.

Am Stand hat sie mir dann erklärt, sie hätte eine Anfrage von einer Frau, der beide Brüste abgenommen wurden – und ich müsse (!!) ihr zeigen, wie ich die Prothesen in einen BH integriere. Sie wollte einen Termin mit mir ausmachen – da konnte ich aber nicht und wir haben vereinbart deshalb zu mailen.

Meine Antwort wird aber klar sein: „Mehrere Jahre Entwicklungsarbeit sind nicht gratis zu haben. Ich gebe keine Kurse für Prothesen-BHs und verkaufe auch nicht das Material dafür.“

Wenn sie der Kundin trotzdem helfen will, soll sie ihr Glück versuchen oder sie zu mir schicken.

Veröffentlicht am 16. November 2013 in Alltag, BH, Dessous, Messen und Ausstellungen, Nähen, Schnittmuster, Textil und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 3 Kommentare.

  1. Wenn es ihr nur um die Frau geht, kann sie sie zu dir schicken – dieser wird dann auf jeden Fall geholfen. Deine Überrumplerin ist sich vielleicht gar nicht darüber im Klaren, wieviel Arbeit du schon in das Projekt gesteckt hast – da hat doch jeder Verständnis, dass du dein Know-how nicht so einfach weitergibst.

  2. Dann finde ich sie ehrlich gesagt ziemlich dreist mit ihrer Anfrage…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: