Endlich wieder Alltag

Puh. Seit Mittwoch Abend bin ich wieder aus Dresden zurück. Donnerstag programmiert, Freitag mein Stofflager aufgeräumt und etliche Meter Stoff auf Wickelbretter aufgewickelt (Drehwurm, ich grüsse Dich) – schätzungsweise ein halber Kilometer war das.

Freitag Abend kam eine Nähfreundin zu uns, wir haben einen netten Abend verbracht und Samstag / Sonntag Vormittag war Nähkurs mit ihr und Berry. War etwas anstrengend, weil sie sehr langsam und zum Schluss mit dem (nicht fertigen) Ergebnis nicht zufrieden war…

Sonntag Nachmittag habe ich noch rasch einen Gutschein für ein Lingerie-Set für Lena (Tanjas Tochter) gebastelt und bin kurz vorbei gerutscht, um zum 18. Geburi zu gratulieren. Tanja war leider krank – hoffe, es geht ihr bald wieder besser! Zur Aufmunterung bin ich noch kurz bei Berry vorbeigerutscht. Abends hab ich meinen Schatzi noch seine gewünschten Kartoffelpuffer mit Apfelmus gemacht – er hatte auch das ganze Wochenende gearbeitet und ich wollte ihm was Gutes tun.

Ab heute ist wieder der übliche Alltagstrott (Mo und Do Uni, Di und Mi Programmieren für Till, Fr Diss, Sa meine Firma, So Diss (oder umgekehrt) angesagt und ich bin sehr froh darüber. In 10 Tagen geht es aber schon für 4 Tage nach Bremen. Aber das sind quasi Ferien.

Ach ja .. auf der Konferenz hatte ich einen Holländer kennengelernt. Der hat mich gestern angemailt 😉

Veröffentlicht am 8. Oktober 2013 in Alltag, Nähen, PhD, Programmieren und mit , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: