Archiv für den Monat September 2013

Na endlich

… habe ich herausgefunden, warum manche Anfragen an die Datenbank nicht gehen und wie ich das beheben kann. Beim Importieren der Shapefiles in die PostGIS-Datenbank wurden M-Spalten mit eingelesen. Damit kommt die NetTopologySuite aber nicht zurecht. Dann mach ich mal Feierabend. Morgen kann ich die Linien auf der Karte anzeigen. Sollte analog zu den Punkten und Polygonen gehen.

Guets Nächtli *gähn*

Erfolgreich

.. kann ich den Tag abschliessen.

  • Die ETH-Software ist fertig, hochgeladen und bereit zur Installation
  • Die Nähmaschinen stehen wieder an Ort und Stelle, das Atelier ist sauber und aufgeräumt
  • Die Nähkurs-Frau ist sehr glücklich heim und hat schon den nächsten Termin mit mir vereinbart
  • Die Slip- und Panty-Schnitte sind gradiert
  • Till war endlich beim Arzt und ist nun (hoffentlich) auf dem Weg der Besserung.

Morgen nähe ich mit Tanja Höschen.

Der nächste lange Arbeitstag geht zu Ende

Eben bin ich mit meinem Tool fertig geworden. Hab mich heute noch mit Serienummer-Generierung, Trial-Versionen, Installationsroutinen und kleineren Bugs rumgeschlagen. Jetzt sollte alles gehen. Wenn mein Chef getestet und sein OK gegeben hat, kann ich es hochladen und ich hab da erst mal den grössten Druck weg.

Ausserdem habe ich heute Vormittag mit Berry BH genäht und meinen soweit anprobefertig bekommen. Der sitzt für einen BH ohne Bügel verdammt gut :). Die Stoffe sind zum Grossteil Reste.

 

Morgen enthülle ich mein Atelier wieder und rücke die Industrie-Nähmaschinen wieder vor die (jetzt neuen) Fenster. Nachmittags ist nämlich wieder Kürslein. Und Slipschnitte sollte ich noch gradieren, damit ich die Samstag dann auch mit Tanja nähen kann.

Hab ich schon erwähnt, dass ich eigentlich Urlaub hab … ?

Uff. Ausgemenschelt.

Äh. Ausgemodelliert, mein ich.

Eben bin ich mit meinem Mensch-Modell fertig geworden. Also mit einer Hälfte. Die andere wird gespiegelt. Das mache ich aber nicht mehr heute – meine Augen sind eh schon ganz rot.

Jetzt mache ich noch ein paar Nähte an meinem BH und dann verschwinde ich in der Heia.

Kranke Männer

… stehen ja immer schon mit einem halben Bein im Grab … 😉

Schatzi ist SCHWER krank (Gliederschmerzen, Durchfall) und hat sich vorhin im Scherz beschwert, dass man bei meiner Pflege gern wieder gesund wird. Bah. Frechheit. Ich hab ihn halt sanft gezwungen, Tee zu trinken und stopfende Sachen wie dunkle Schoggi und Banane zu essen. Will ja, dass er wieder auf die Beine kommt. Er liegt den ganzen Tag schon leidend im Bett. Gleich gibt’s wieder Neocitran gegen die Gliederschmerzen.

Nebenbei maile und skype ich mit meinem Chef und den ETH-Kollegen. Und modelliere den Arm. Bin fast fertig mit meinem Hautmodell 🙂

Mit Mami hab ich auch schon telefoniert und sie etwas beruhigt – sie hat morgen Vormittag wieder Krebs-Nachsorge. Verständlicherweise ist sie davor etwas durch den Wind.

Heute Abend muss ich noch nähen. Bin morgen Vormittag bei Berry zum BH-Nähen und sollte an meinem BH vorher noch was machen …

… und die Katze liegt hinter mir auf ihrem Sessel und schnarcht mir was vor…

Plan B

So. Nachdem das mit „2 komplette Wochen an der Diss arbeiten“ gescheitert ist, weil zu viele andere Baustellen offen sind, schliesse ich jetzt erst mal eine Baustelle: das ETH-Tool. Eigentlich habe ich ja Urlaub. Aber naja. Habe eben mit meinem Chef in Singapur geskypt. Viel fehlt ja nicht mehr und ich arbeite heute Nachmittag und Donnerstag Nachmittag dran. Dann ist es fertig, hochgeladen und soweit erst mal wieder Ruhe von der Seite.

Das GIS-Tool für Till und Denis werde ich nächste Woche Mo-Mi soweit fertig bekommen, dass die beiden eine gute funktionierende Demoversion haben, mit der sie zu Kunden gehen können.

Samstag nähe ich mit Tanja die Probeslips für unsere Kunden, den Tag reserviere ich daher komplett für meine Firma und Nähaktivitäten.

Mittwoch, Freitag und Sonntag gehören komplett der Diss, ebenso wie Donnerstag bis Sonntag nächste Woche.

De facto arbeite ich damit nächste Woche nicht für die ETH. Nachdem ich aber in meinem Urlaub die Zeit schon vorgeholt habe und in der Woche drauf 6 Tage auf der Konferenz in Nottingham für die ETH bin, passt das schon. Und Support mache ich ja nebenbei ohnehin immer.

Ich hoffe, dass sich damit der Druck von allen Seiten etwas reduzieren lässt.

Für alle

.. die glauben, ich würde problemlos immer sooooo viele Bälle in der Luft halten können:

 

Ich lieg grad in der Badewanne, lass alle fünfe gerade sein und guck gleich BigBang. In der Hoffnung, es lenkt mich von meinem Frust ab, an keiner, aber so absolut überhaupt keiner Front auch nur irgendwie weiter zu kommen … *soiiifz*

Süss und herzhaft

Schoggi_Bananenkuchen

Nachdem heute ausser Modellieren an meinem Mensch-Modell und Nähmaschinen-Rücken im Atelier (morgen kommen die Schreiner und tauschen die Fenster) nicht mehr viel passieren wird, lasse ich euch wenigstens die Bilder vom gestrigen Essen da.

Das Rezept vom Bananen-Schoggikuchen habe ich von hier und er ist wirklich super-fluffig geworden. Kann ich sehr empfehlen.

 

 

 

 

 

Die Spiesse bestehen aus eingelegtem und eingerollten Pouletbruststreifen, mit Speck umwickelten Ananas und Lauchzwiebeln. Sehr leckere Kombi. Eigenkreation aus mehreren Rezepten. Dazu selbst gemachte Pommes Frites. Und die ersten Tomaten aus dem Garten. Dazu Büffelmozarella, Basilikum und die Stengel der Lauchzwiebeln.

Poulet_Ananas_Spiess  tomatensalat