Guter Kompromiss

Mich hat schon etwas länger geärgert, dass ich jetzt zwar ein supertolles Atelier und supertolle Industrie-Nähmaschinen habe, aber kaum Zeit dafür. Und wenn, habe ich immer abends oder am Wochenende dort genäht.

Gestern habe ich mit Denis gesprochen, ob es für ihn OK wäre, wenn ich einen Teil meiner Arbeit nicht vor Ort (also 1 Stock oberhalb von meinem Atelier) mache, sondern im Homeoffice. Er meinte, das wäre für ihn total OK – Hauptsache wir sehen uns noch ab und an, um Sachen zu besprechen. Er wolle in Zukunft auch freitags von daheim aus arbeiten, weil da der Verkehr immer eine Katastrophe wär.

Bisher war ich immer Mi und Fr ganztags bei ihnen und Mo, Di, Do an der ETH. In Zukunft werde ich Mo, Do, Fr an der ETH sein und Di, Mi je einen halben Tag bei den beiden programmieren und die andere Hälfte des Tages bei mir unten nähen / Schnittmuster entwickeln. Kann sich aber auch mal in die eine oder andere Richtung schieben.

Das ist für mich perfekt – ich nähe lieber im Hellen und programmiere lieber im Dunklen. Und jetzt: weiter mit der Doktorarbeit.

Veröffentlicht am 29. Juni 2013 in Nähen, Programmieren und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Da hast du immer genügend Abwechslung. 🙂

    Ich wechsle ja auch zwischen Homeoffice und Büro hin und her, aber das einzige Fixum ist der Jour fixe am Montag Nachmittag.
    Ansonsten regle ich das so, wie es sich eben ergibt. Wenigstens brauche ich (zu Fuß) nur 20 bis 30 Minuten für den Weg.

    Wie weit musst du denn fahren/laufen, um von daheim zum Atelier bzw. der ETH zu kommen?

    Schönes Wochenende und lg
    breakpoint

    • Das ist auch gut so – ich arbeite nicht gerne an nur einem Projekt 😉

      Tills Firma und meine sind im gleichen Gebäude, von daheim sind das gut 10 Minuten. An die ETH sind es 60 km, je nach Verkehr ist das meist 1 Stunde. Dort bin ich mit 70% = fast 30 Stunden / Woche angestellt. 3 Tage muss ich dort mindestens vor Ort sein. Meist mache ich 10 Stunden (und mehr) an meinen ETH-Tagen. Mit der Fahrtzeit und Mittag bin ich also mind. 13 Stunden unterwegs an den Tagen.

      Dir auch ein schönes Wochenende 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: