Sonntagmorgen

… und wie immer kostet es mich eine immense Überwindungsenergie, um mit der Doktorarbeit überhaupt auch nur anzufangen …. 🙄

Alternativ könnte ich mich auch um meine Administration kümmern. Dazu hab ich aber noch weniger Lust.

In die Firma muss ich auch noch – 2 kurze Nähte mit der Industriemaschine machen. Und ein kleines Beispiel nähen / eine Bestellung erledigen.

Jetzt stell ich erst mal einen Topf mit Kartoffeln (für Kartoffelsalat) auf den Herd und lass mir noch einen Kafi aus der Nespressomaschine …

Veröffentlicht am 23. Juni 2013 in Alltag und mit getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. 2 Kommentare.

  1. Ja, es ist immer schwierig, in die Gänge zu kommen… Bei völlig ungeliebten Arbeiten hilft mir immer folgendes Schema:
    -die ungeliebte Arbeit wird als erstes erledigt, vorher gibt es nichts anderes (das ist immer am schwierigsten)
    -wenigstens eine Viertelstunde kann ich auch die ungeliebteste Arbeit machen. Klar, man denkt, das würde sich nicht lohnen, für so kurze Zeit überhaupt anzufangen, aber die Erfahrung zeigt, dass man dann meist so gut drin ist, dass man gerne noch Zeit dranhängt (falls das machbar ist) und es immer noch besser ist, 15 Minuten weitergekommen zu sein als überhaupt nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: